13.  Heimattreffen der Peterswalder und Nollendorfer,
 
25. bis 27. Juni 1983

Das Jahr 1983 stand für die Peterswalder Heimatgemeinschaft und ihre Patengemeinde Hainburg im Zeichen des        13. HEIMATTREFFENS, das vom 25. bis 27. Juni 1983 in der Hainstädter Sporthalle stattfand.

Einige Hundert Peterswalder und Nollendorfer waren zu diesem im Zweijahresrhythmus stattfindenden Treffen aus dem ganzen Bundesgebiet, der Deutschen Demokratischen Republik, Österreich, der CSSR und Canada nach Hainburg gekommen.  Bemerkenswert war auch die hohe Teilnehmerzahl des Jahrganges 1923, die das Heimattreffen 1983 zum Anlaß nahmen, ihren 60. Geburtstag gemeinsam in Hainburg zu feiern.

Bereits am Samstag erlebten viele Festbesucher die Wiedersehensfeier in der Sporthalle.  Am Sonntag zelebrierte traditionsgemäß in der überfüllten Kirche St. Wendelinus Hochwürden Pfarrer Hans-Peter Brucker den traditionellen Festgottesdienst.  Es folgte eine Totenehrung mit Kranzniederlegung am Mahnmal auf dem Hainstädter Friedhof.

In der Sporthalle begrüßte Josef Stelz Herrn Bessel als Vertreter des Herrn Bürgermeister Wemelka sowie die Herren Ladek und Schiller, die anschließend Begrüßungs- und Willkommensansprachen hielten.  Grußworte für die zahlenmäßig stark vertretenen Landsleute aus Nollendorf sprach Willibald Bail.

Den zahlreich erschienenen Damen und Herren des Gemeindevorstandes und der Gemeindevertretung möchte die Heimatgemeinschaft namens aller Peterswalder und Nollendorfer auf diesem Wege für ihre Anwesenheit bei dem Festakt herzlich danken.



Peterswalder Heimattreffen vom 25. bis 27. Juni 1983 in Hainburg

Gleichzeitig danken wir der Gemeindeverwaltung Hainburg, an der Spitze Herrn Bürgermeister Wemelka sowie der Arbeiterwohlfahrt Hainburg für die finanzielle Unterstützung derjenigen Festbesucher aus Peterswald und Nollendorf, die aus der DDR und CSSR angereist waren.

Nach dem Verlassen der Hainstädter Sporthalle in den späten Abendstunden des 26. Juni 1983 feierten die Peterswalder in den Gaststätten und Häusern vieler in Hainburg nunmehr seit über 36 Jahren ansässigen ehemaligen Peterswalder ihr traditionelles Kirchenfest „Peter und Paul" weiter.

Am Montag, dem 27. Juni 1983, trafen sich noch viele Besucher desTreffens zu einem gemeinsamen Frühstück und Mittagessen im Gasthof „Lindenhof", wo das 13. Heimattreffen seinen Ausklang fand.

Zum Schluß möchten wir noch folgendes erwähnen:
Als Zeichen der Dankbarkeit für seine aufopferungsvolle ehrenamtlicheTätigkeit in der VdK Ortsgruppe Jügesheim und des Bundes der Vertriebenen, Ortsgruppe Jügesheim, überreichte Herr Landrat Karl Martin Rebel im Auftrage des Hessischen Ministerpräsidenten den Ehrenbrief des Landes Hessen unserem Peterswalder Heimatfreund Josef Stelz.  Alle Peterswalder gratulieren unserem Landsmann zu dieser hohen Auszeichnung sehr herzlich.

Namens der Peterswalder Heimatgemeinschaft übermitteln wir auf diesem Wege allen Hainburgern, Peterswaldern und Nollendorfern die besten Giück- und Segenswünsche für ein gesundes und erfolgreiches 1984.

Heinz Wolf